DDr. G�nter Wiesner, Facharzt f�r Zahnheilkunde, Kieferheilkunde und Mundheilkunde

Wurzelbehandlung

Röntgenbild einer Wurzelbehandlung

Röntgenbild einer Wurzelbehandlung

Behandlung mit dem Operationsmikroskop

Behandlung mit dem Operationsmikroskop

Vergrößerung des Zahns mit dem Mikroskop

Vergrößerung des Zahns mit dem Mikroskop

Schmerzender Zahn vor der Behandlung

Schmerzender Zahn vor der Behandlung

Zahn nach erfolgreicher Wurzelbehandlung

Zahn nach erfolgreicher Wurzelbehandlung

zurück

Eine Wurzelbehandlung (Endodontie) ist immer dann notwendig, wenn sich das Nerven- und Blutgefäßsystem im Inneren des Zahnes entzündet hat und abstirbt. Durch diese Entzündung (Pulpitis) kann es zu folgenden Symptomen kommen:
- Aufbiss oder Berührungsempfindlichkeit eines Zahnes
- Starke Schmerzen auf Heiß oder Kalt bei einem Zahn
- Druckschmerzen oder Schwellung rund um einen Zahn
- Verfärbung eines Zahnes

Wenn eines dieser Symptome auftritt, sollten Sie den Zahnarzt konsultieren, eine Wurzelbehandlung könnte eventuell notwendig sein.

Was bedeutet Wurzelbehandlung (Wie funktioniert es) ?

Das Nerven- und Blutgefäßsystem im Zahninneren verläuft in einem verzweigten Kanalsystem. Manche dieser Kanäle sind so fein wie ein menschliches Haar. Das Ziel der Wurzelbehandlung ist die vollständige Eliminierung des infizierten Gewebes mitsamt der infektiösen Bakterien aus dem Kanalsystem. Anschließend wird das leere Kanalsystem mit einem Füllmaterial versiegelt. Nur wenn das Kanalsystem steril ist, verschwinden die Beschwerden. Gelingt dies nicht, so beginnen die Schmerzen wieder von neuem. Auch ein Zahn der keinen Nerv mehr besitzt kann Schmerzen verursachen. Der Grund dafür liegt in der Entzündung im Kieferknochen. Durch die Elimination der Bakterien verschwindet die Entzündung dauerhaft.

Ist eine Wurzelbehandlung schwierig ?

Duch die mikroskopisch kleinen Dimensionen des Wurzelkanalsystems gestaltet sich eine Wurzelbehandlung oftmals sehr langwierig und schwierig. Zuerst müssen alle Kanäle eines Zahnes aufgesucht und gefunden werden. Wird ein Kanal übersehen, so können die darin befindlichen Bakterien überleben und sich vermehren. Erst durch die Zuhilfenahme eines Operationsmikroskops ist es  möglich immer alle Kanäle darzustellen. Diese Kanäle werden mit sehr feinen und flexiblen Instrumenten bearbeiten und mit speziellen Spüllösungen gereinigt. Eine Wurzelbehandlung besteht meist aus mindestens 2 Sitzungen.

Gibt es Alternativen zur Wurzelbehandlung ?
 
Die einzige Alternative zur Wurzelbehandlung ist die Entfernung (Extraktion) des Zahnes. Infolgedessen entsteht jedoch eine Zahnlücke, die durch ein Implantat, eine Brücke oder eine herausnehmbare Prothese ersetzt werden sollte. Dadurch wird ein Kippen der Nachbahrzähne verhindert und die Ästhetik und Phonetik wieder hergestellt. Nichts kann jedoch den eigenen Zahn ersetzen, egal wie gut der Ersatz gemacht wird.

zurück